Tarifabschluss 2018 für Angestellte in Privathaushalten bundesweit

——–Neue Verträge:  Manteltarif und Entgelttarif 2018/2019—-

                       ——Herausragender Abschluss für 2 Jahre———-

 

Mit dem Ziel die Attraktivität der hauswirtschaftlichen Berufe über nachhaltig verbesserte Einkommensbedingungen zu stärken, gingen wir mit dem VerbraucherService Bundesverband im KDFB e.V. auf der Arbeitgeberseite in die neuen Tarifverhandlungen und freuen uns, Ihnen sehr gute Nachrichten über die einzelnen Ergebnisse mitteilen zu können.

Auch im Vergleich zu den bisherigen Tarifabschlüssen in anderen Branchen haben wir einen überaus konkurrenzfähigen Abschluss der Verhandlungen erreicht, über den wir Ihnen in dieser Mitteilung nachfolgend gerne berichten.

Mit einer linearen prozentualen Anhebung für alle Lohngruppen (sowohl bei wöchentlicher Arbeitszeit als auch für nicht regelmäßige Stundeneinsätze) i. H. v. 3,5% für den Zeitraum 01.04.2018 bis 31.03.2019 und einer weiteren Erhöhung von 3% für den Zeitraum 01.04.2019 bis 31.03.2020 haben wir unsere Ausgangsforderung von 8% zwar nicht gänzlich erreicht. Es ist uns in Verbindung  mit diesem Zugeständnis dafür aber gelungen, die Fundamente der bisherigen Tarifverträge insgesamt erheblich leistungsgerechter zu vereinbaren und gemeinsam mit der Arbeitgebervertretung neue Wege zu flexibleren Rahmenbedingungen für die Höhe unserer Arbeitslöhne zu finden!

Herausragend sehen wir im Entgeltbereich für Beschäftigte mit wöchentlicher Arbeitszeit die Einführung von zwei zusätzlichen Entgeltstufen und damit die sofortige Einführung eines Systems mit drei Entwicklungsstufen. Dadurch wollten wir die Möglichkeit schaffen, dass mit der neuen Entgelttabelle die Lohneinstufung je nach Ausbildungsstand, Zusatzqualifikation(en), Jahre der Berufserfahrung und regelmäßigen Fort- und Weiterbildungserwerb erfolgen und damit die Gehaltshöhe in einem wesentlich größeren Rahmen bemessen werden kann.

Unter welchen Voraussetzungen die Höherstufung in die jeweilige Entwicklungsstufe stattfinden soll, wird zwischen VerbraucherService Bundesverband im KDFB e.V. und dem bkh e.V. derzeit präzisiert. Dabei werden insbesondere die Anforderungen an die erforderliche Qualität der Bildungsmaßnahmen und Zusatzzertifikate definiert. Den gemeinsamen Leitfaden finden Sie demnächst ebenfalls auf unserer Internetseite www.bkhev.de

Herausragend sehen wir ferner die Einführung eines Wegezeitgeldes. Zusätzlich zur bisherigen Erstattung der Fahrzeugkosten (0,30€/km) gibt es nun auch noch -eine zumindest anteilige- Erstattung für die Fahrzeit zum Hausbesuch. Wir konnten dafür eine Pauschale i. H. v. 6,50€ je Anfahrt zum Auftraggeber aushandeln.

Herausragend ist es außerdem, dass wir den bisher nur für Sonn- und Feier-tagsarbeit geltenden Zuschlag je Bruttoentgeltstunde i. H. v. 50% als solches für Voll- und Teilzeitbeschäftigte nicht nur erhöhen konnten, (für Feiertagsarbeit gilt nun ein Zuschlag von 85% sowie für Sonntagsarbeit ein Zuschlag von 75%), sondern weitere Zuschläge erreichen konnten. Konkret: Für Nachtarbeit (21.00-6.00Uhr) beträgt der Zuschlag 20%, für Arbeit an Samstagen (13.00-21.00Uhr) ebenfalls 20% und für Arbeit am 24.12. und am 31.12. (je ab 6.00Uhr) erhöht sich der Feiertagszuschlag nochmals um 35%.

Besonders erfreulich ist es, dass es uns schließlich auch noch gelungen ist, die Arbeitgeberseite davon zu überzeugen, die Vergütung für unseren Nachwuchs deutlich zu erhöhen um damit den Einstieg in den hauswirtschaftlichen Beruf für junge Menschen noch interessanter zu machen. Für alle drei Ausbildungsjahre erhöht sich die Vergütung für unsere Auszubildenden konkret um 6% für den Zeitraum vom 01.04.2018 bis 31.0.3.2019 und weiteren 6% für den Zeitraum vom 01.04.2019 bis 31.03.2020.

Wir meinen, dass sich unsere Anstrengungen gelohnt haben und wir für unseren Verband sehr beachtliche Verhandlungsergebnisse erzielt haben, die insbesondere eine erste solide Grundlage für die mit den Krankenkassen bereits in diesen Wochen gestarteten Verhandlungen über die Vergütungssätze für unsere Leistungen darstellen. Wir werden darüber bald wieder berichten.

Die neuen Tarifverträge mit den aktualisierten Lohntabellen befinden sich derzeit noch im Unterschriftsverfahren, werden wir Ihnen aber schon bald zur Verfügung stellen können.

Wir sind äußerst zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit Ihnen, unseren bkh-Mitgliedern, und zudem gestärkt durch externe Beratungsunterstützung, unsere Ziele bestmöglich erreichen können und freuen uns, Ihnen hoffentlich schon bald wieder von weiteren gemeinsamen Erfolgen berichten zu können.

Ihre Vorstandschaft.