Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen:
für eine Stärkung von Frauen und Familien

Stellungnahme des Deutschen Hauswirtschaftsrates zum Konjunkturpaket

Das Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen wurde bereits 2019 verabschiedet. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat begrüßt ausdrücklich die geplanten Maßnahmen zur Stärkung von Familien. Gleichzeitig mahnt er kreative Lösungen zur nachhaltigen Entlastung von Familien und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf an.

Die Corona-Pandemie hat hier strukturelle Probleme aufgezeigt. Deshalb fordert Präsidentin Sigried Bolda­jipour in Briefen an verschiedene Bundesministerien (BMFSFJ, BMG, BMF und BMAS): Das Konjunkturprogramm muss insbesondere um das im aktuellen Koalitionsvertrag vereinbarte Vorhaben, nämlich die Bezuschussung von Gutscheinen zur Inanspruchnahme von haushaltsnahen Dienstleistungen, ergänzt werden.

Am vergangenen Freitag fand die erste Lesung des Konjunkturpakets im Bundestag statt. Diese hob Überlegungen zur Stärkung von Familien durch sehr unterschiedliche Maßnahmen hervor. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat begrüßt dies.
Der Deutsche Hauswirtschaftsrat nimmt allerdings mit Unverständnis und Verwunderung zur Kenntnis, dass ein zentrales strategisches Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag überhaupt nicht mehr vorkommt. Obwohl genau jetzt deutlich wird, wie wichtig es ist.

Im Koalitionsvertrag wurde festgeschrieben: „Wir verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf … durch Zuschüsse für die Inanspruchnahme von haushaltsnahen Dienstleistungen. Gleichzeitig fördern wir damit legale, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, insbesondere von Frauen.“

Subventionierte Gutscheine für haushaltsnahe Dienste sind ein hilfreicher Baustein eines Konjunkturpakets insbesondere für Frauen.

Gutscheine kommen staatlichen Markteinführungshilfen gleich und könnten insbesondere den überfälligen Strukturwandel unserer Gesellschaft hin zu einer modernen Dienstleistungsgesellschaft wirksam unterstützen. Die öffentliche Förderung ist eine zentrale Maßnahme hin zu einer geschlechtergerechten Finanz- und Konjunkturpolitik und hin zu mehr Lebensqualität für alle.

Eine wirtschaftliche Belebung – und damit die Zukunftsfähigkeit unseres Landes – steht und fällt mit der Bereitstellung einer den Alltag unterstützenden Dienstleistungsökonomie. Wir sehen darin ein Standbein für eine nachhaltige Volkswirtschaft und zwar auf Augenhöhe mit der digitalisierten Facharbeit im Zeitalter von Industrie 4.0.

Dies ist ein zusammengefasster Auszug der Stellungnahme des Deutschen Hauswirtschaftsrates.
Hier finden Sie die ausführliche Stellungnahme zum Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen.

Informationen zum Deutschen Hauswirtschaftsrat

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat ist der Zusammenschluss der Akteure in der Domäne Hauswirtschaft.

Er ist

  • die politische Interessenvertretung der Hauswirtschaft,
  • der Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft,
  • Partner für die Institutionen der Berufsbildung und
  • Partner für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Der bkh ist Mitglied im Deutschen Hauswirtschaftsrat.

Teilen

Related Posts